Sattelunterlagen mit Lammfell

Sattelunterlagen mit Lammfell

Reiter machen sich oft zu wenige Gedanken über die richtige Wahl einer Sattelunterlage mit Lammfell.
Hier erfahrt Ihr alles wissenswerte über Lammfellunterlagen, ihre Vor- und Nachteile sowie die sehr wichtige Pflege und Reinigung.

Es gibt viele verschiedene Ausführungen von Sattelunterlagen mit Fell. Es gibt sie als Pad, Satteldecke oder Schabracke in den unterschiedlichen Formen und Farben mit und ohne Fellrand, mit und ohne Wirbelsäulenkanal, mit Fell in der Sattellage und/oder gesamten Kissenlage oder als komplett unterlegte Schabracke bzw. Decke und das alles noch mit oder ohne Korrekturfunktion. Das macht es schwierig die richtige und passende Unterlage für sein Pferd zu finden. Hierzu müsst ihr euch einige Fragen stellen.

Braucht mein Pferd eine Sattelunterlage mit Lammfell?
Echtes Lammfell oder besser Kunstfell?
Welche Vor- und Nachteile bzw. Eigenschaften hat ein Lammfell?
Gibt es Qualitätsunterschiede bei den Fellen?
Gefärbtes Fell oder Naturbelassenes?
Mit Fellrand oder ohne? Welche Funktion hat ein Fellrand und muss ich dabei etwas beachten?
Mit Korrekturfunktion oder ohne?
Wozu ist die Korrekturfunktion gut?
Was ist besser? Schabracke bzw. Decke oder Pad?
Kommt das Pad auf die Satteldecke oder drunter?
Worauf muss ich bei der Schnittform achten?
Muss der Sattel an die neue Sattelunterlage angepasst werden?
Kann man echtes Lammfell waschen?

Hier möchte ich euch helfen diese Fragen zu beantworten.

Braucht mein Pferd eine Sattelunterlage mit Lammfell?

Eine Sattelunterlage mit Lammfell hat viele positive Eigenschaften aber auch einige negative. Wenn euer Pferd verspannt oder Schmerz- und Druckempfindlich im Rücken ist so kann solch eine Unterlage sehr empfehlenswert sein.
Ist euer Pferd sehr rund mit wenig bis gar keinen Widerrist so dass der Sattel immer wieder zur Seite oder nach vorn rutscht so würde ich euch von einem Lammfell abraten. Diese könnte das Rutschen noch verstärken. ( Hier gehe ich von einem passendem Sattel aus.)

Echtes Lammfell oder besser Kunstfell?

Jedes Lammfell ist ein Nebenprodukt der Fleischproduktion, die ansonsten wahrscheinlich entsorgt werden würden. Schafe werden nie zur Produktion von Fellen gehalten. Dies wäre auch ökonomisch unsinnig, da Lammfleisch eines Tieres eine deutlich bessere Einnahmequelle als ein unbehandeltes Fell ist. Durch die Weiterverarbeitung werden nicht nur Arbeitsplätze geschaffen, sondern auch dafür gesorgt, dass alles vom Tier verwertet wird. Fast alle positiven und negativen Eigenschaften vom echten Fell findet man bei Kunstfellen bei den negativen Eigenschaften. Es ist somit empfehlenswert immer zum echten Fell zu greifen.

Welche Vor- und Nachteile bzw. Eigenschaften hat ein Lammfell?

Ein Lammfell hat sehr große Vorteile, da es zu jeder Jahreszeit die Temperaturen ausgleicht und auch den Feuchtigkeitshaushalt reguliert. Bei warmen Wetter wirken sie wie eine natürliche Klimaanlage und sorgen für ein kühles, angenehmes Gefühl. Bei kaltem Wetter wirken die Wollfasern wie eine natürliche Isolierung. Lammfell kann dabei deutlich mehr Feuchtigkeit absorbieren und überflüssige Feuchtigkeit bzw. Hitze ableiten. Es kann mehr als doppelt soviel Dampf aufnehmen wie Baumwolle und über 30x soviel wie Polyester.

Vorteile

  • gleicht die Temperatur aus – wärmeausgleichend – angenehm an heißen Sommertagen – warm in der kalten Jahreszeit
  • leitet Feuchtigkeit und Hitze ab – atmungsaktiv – aufgenommener Schweiß wird um ein mehrfaches schneller an die Luft abgegeben als bei Synthetik
  • antibakteriell, desinfizierend wirkend – auch für Allergiker gut geeignet
  • anschmiegsam, elastisch – hohe Reißfestigkeit
  • Körper- und Muskelverspannungen lindernd – wirkt entspannend – und auch die Durchblutung von Bindegewebe bzw. der Muskulatur wird gefördert
  • verfügt über eine gewisse Eigenwärme und fühlt sich daher nicht kalt an
  • Fell besitzt eine Selbstreinigungskraft (stößt Schmutz ab)
  • bei 30 Grad waschbar – sehr pflegeleicht
  • wirkt stoßdämpfend und drucklindernd

Nachteile

  • Kann durch seine langen Fasern das rutschen eines Sattels verstärken.

  • Bei mangelnder Pflege kann das Fell verfilzen und Knötchen bilden welche zur Druckstellen führen können

  • NICHT medizinisch oder pflanzlich gegerbte Felle aber auch gefärbte Felle können ( müssen nicht) Allergien auslösen. Durch den Schweiß können Farb- und Gerbstoffe gelöst und von der Haut aufgenommen werden.

  • Gefärbte Felle bleichen durch Sonnenlicht aus.

Gibt es Qualitätsunterschiede bei den Fellen?

Die Qualität eines Lammfells hängt von verschiedenen Faktoren ab und kann häufig gesehen werden, wenn man ein Fell in der Hand hält. Aber auch im Internet gibt es Hinweise, die euch zeigen welche Qualität ein Fell hat. Felle werden in Standard und Premium Qualität eingeteilt und während Premium Felle immer eine höhere Qualität haben, gibt es auch bei Standard Fellen Unterschiede in der Qualität. Je besser die Qualität, desto dichter das Fell. Einerseits hängt die Dichte mit dem genetischen Material zusammen, andererseits aber auch mit der Pflege der Tiere. Nur ein glückliches Tier hat auch ein gesundes, dichtes und schönes Fell. Bei einem Fell mit Premium Qualität sind Sie sicher, dass das Fell besonders dicht ist. Ebenfalls verliert ein Fell der Premium Qualität beim reinigen nicht so viel Fellfasern wie eines mit Standard Qualität. Ich greife immer auf Fallunterlagen mit Premium Qualität zurück. Diese sind um Jahre haltbarer als Standard Qualität.

Premium QualitätStandard Qualität

                Premium Qualität                                                   Standard Qualität

Gefärbtes Fell oder Naturbelassenes?

Um diese Frage richtig zu beantworten muss man erst wissen wie die Felle gegerbt werden. Daher werde ich euch hier zwei der für uns wichtigsten Gerbverfahren vorstellen welche für Lammfellpads angewandt werden.

Gerbung mit Chromsalzen

Viele Felle werden mit Chrom III – Salzen gegerbt. Diese Gerbung ist nicht als ökologisch zu bezeichnen, auch wenn eine minimale Menge an Chrom verwendet wird. Dieses verwendete Chrom III ( Chromalanum) ist gesundheitlich natürlich unbedenklich und wird auch chemisch gebunden, allerdings handelt es sich trotzdem nicht um eine ökologische Gerbung. Gesundheitsschädlich ist aber Chrom VI, das unter unsachgemäßen Gerbbedingungen im Leder entstehen kann oder auch als Verunreinigung bereits in den verwendeten Gerbsalzen enthalten sein. Bei der Chromgerbung fallen viele umweltschädliche Substanzen an. So sind die Abwässer stark mit organischen Verbindungen, Salzen und Schwermetallen wie Chrom, Zink, Cadmium und Arsen belastet. Die meisten mit Chromsalzen gegerbten Felle sind gefärbt, da zur Vervollständigung der Ledereigenschaften eine Neutralisation, Färbung und Fettung notwendig sind. Gefärbte Fälle sollten keinem direktem Sonnenlicht ausgesetzt werden, da sie sonnst ausbleichen oder sich verfärben können. Auch durch Schweiß können Farb- und Gerbstoffe gelöst  werden. Ein großer Vorteil dieser Felle ist, dass Sie häufig in der Maschine gewaschen werden können. Allerdings empfehle ich eine Wäsche in der Maschine nur im äußersten Notfall.

Medizinische Gerbung und/oder Synthetische Gerbung

Medizinisch gegerbte Felle werden mit Aldehyd-Gerbstoffen ( dehydrierter Alkohol oder Alkohol dem Wasserstoff entzogen wurde, (wird in anderen Industrien zur Desinfektion verwendet)) oder Regulan (synthetischer Gerbstoff in Kombination mit Chrom oder Pflanzengerbung) gegerbt. Medizinisch gegerbte Felle sind leicht an der gelblichen Farbe zu erkennen, die das Fell durch diesen Gerbprozess erhält. Diese Felle werden speziell für den Kontakt mit dem Körper hergestellt und enthalten keinen Chrom auch wenn sie mit Chrom vorgegerbt wurden. Eingesetzt werden diese Felle als Baby- und Rheumadecken, als Einlegesohlen für Schuhe u.v.m. Ich für meinen Teil würde mich immer für ein medizinisch gegerbtes Fell entscheiden.

Mit Fellrand oder ohne? Welche Funktion hat ein Fellrand und muss ich dabei etwas beachten?

Eine Satteldecke mit Fellrand sieht nicht nur schick aus. Der Fellrand verhindert dass der Sattel auf der Decke rutscht oder die Decke unter den Sattel rutscht,  jedoch kann der Fellrand nicht verhindern dass der Sattel mit der Decke auf dem Pferderücken rutscht. Hier muss ganz besonders auf die Größe der Decke geachtet werden. Der Sattel darf auf gar keinem Fall weder vorne noch hinten auf dem Fellrand aufliegen. Auch darf der vordere Fellrand nicht unter dem Sattel liegen. Wenn dies so ist, dann drückt der Satten den Fellrand ins Pferd was zu Druckstellen führen kann. Auch der Schwerpunkt des Sattels kann sich verändern wenn dieser auf den Fellrand aufliegt. Zudem kann man ein Pad nur auf eine Decke drauflegen und nicht drunter, sofern man eine weitere Decke verwenden möchte.

Pad mit Fellrand Screenshot_2019-02-01 Sattelkissen

Ich bevorzuge Decken ohne Fellrand. Diese sind vielfältiger einsetzbar und tragen nicht so dick auf.

Mit Korrekturfunktion oder ohne?

Es ist, meiner Ansicht nach, immer besser eine Fellunterlage mit Korrekturfunktion zu kaufen, getreu dem Motto: Besser eine zu haben und sie nicht zu brauchen als eine zu brauchen und sie nicht zu haben. Es zwingt euch schließlich niemand die Korrektureinlagen auch zu verwenden.

Wozu ist die Korrekturfunktion gut?

Die Korrekturfunktion dient zum Ausgleich der Muskulatur des Pferdes und hilft dem Tier Muskeln auf zu bauen. Viele Pferde haben eine mangelhafte Rückenmuskulatur und oder atrophierte Muskulatur ( tiefe Löcher) hinter der Schulter. In diese Löcher würde der Sattel ohne eine Unterlage mit Korrekturfunktion fallen und das Pferd wäre gezwungen mit dem empfindlichem Schulterblatt, den Sattel gegen die Begurtung und das Reitergewicht anzuheben. Solch ein Pferd läuft oftmals Kurztrittig und klemmig weil das Schulterblatt durch den Sattel blockiert wird. Die Korrektuteinlagen, welche auf das Pferd angepasst werden müssen damit sie keinen falschen Druck verursachen, heben den Sattel so weit an dass es dem Pferd möglich ist problemlos das Schulterblatt zu bewegen. Die Einlagen müssen punktuell weich und flächig fest sein damit sie nicht vom Sattel runter gedrückt werden aber vor der Schulter des Pferdes weichen können und das Pferd wieder aufmuskeln kann. Auch sind fast alle Pferde schief ( natürliche Schiefe) so dass der Sattel oft zur rechten oder linken Seite runter hängt. Die Reiter hören dann vom Reitlehrer immer: „Setz dich gerade hin.“ Ebenfalls haben die Reiter das Gefühl dass ein Steigbügel länger ist als der andere. Das alles hängt mit der natürlichen Schiefe des Pferdes zusammen und kann mit einem Korrekturpad Reiter und Pferd Erleichterung verschaffen oder gar komplett korrigiert werden.

Was ist besser? Schabracke bzw. Decke oder Pad?

Wer schöne, abwechslungsreiche Satteldecken mag und eine kleine oder große Sammlung dieser im Sattelschrank ( Satteldeckenschrank) hat, der ist mit einem Pad besser bedient. Das Pad lässt sich problemlos unter jede Satteldecke platzieren sofern es keinen Rand hat. Für alle anderen, denen das gefummel mit zwei Unterlagen zu viel ist und für alle die eher praktisch veranlagt sind würde ich eine Schabracke bzw. Decke empfehlen.

Kommt das Lammfellpad auf die Satteldecke oder drunter?

Das Lammfell sollte nach Möglichkeit direkt auf dem Pferderücken liegen damit seine positiven therapeutischen Eigenschaften zum tragen kommen. Liegt das Pad auf der Satteldecke so gehen fast alle therapeutischen Eigenschaften, außer die stoßdämpfenden und drucklindernden, verloren.

Worauf muss ich bei der Schnittform achten?

Die Oberlinie eures Pferdes sagt euch welche Schnittform die Sattelunterlage haben sollte. Bei Pferden mit ganz wenig bis gar keinen Rist reicht eine gerade geschnittene Unterlage. Pferde mit normalem Rist sollten eine anatomisch geschnittene Unterlage haben und Pferde mit sehr hohem Rist benötigen eine mit hohem Schnitt.

Pad gerade Screenshot_2019-02-01 Sattelkissen

                    Gerade Schnittform                                                Anatomische Schnittform

Screenshot_2019-01-31

XH Schnittform für sehr hohen Rist

Auch bei der Schnittform des Fells sollte eines besonders beachtet werden. Der rückwertige Widerrist sollte möglichst frei bleiben und Platz für den sich in der Bewegung ausdehnenden Muskel lassen.

Screenshot_2019-01-31 SattelkissenScreenshot_2019-01-31 Sattelkissen free

Muss der Sattel an die neue Sattelunterlage angepasst werden?

Auf jeden Fall. Ein Lammfell, vor allem eines mit Korrektureinlagen, kann schon sehr dick werden. Dies kann dazu führen dass die Kammerweite des Sattel zu eng wird und deshalb geweitet werden muss.

Kann man echtes Lammfellpad waschen?

Kurze Antwort: Jein

Bei der Frage, ob man ein Lammfellpad waschen kann, geht es meistens um die Wäsche in der Maschine. Generell sollte eine Wäsche in der Waschmaschine für ein Fell nur der allerletzte Ausweg sein, egal ob auf dem Pad angegeben ist, dass es in der Maschine gewaschen werden kann oder nicht.

Kleinere Flecken können mit einem feuchten Tuch entfernt werden, eingetrocknete Flecken können mit einer Lammfellbürste herausgebürstet werden. Eine solche Bürste können Sie bei mir bestellen. Lüften Sie das Fell aus, damit es Gerüche verliert. Häufiges Bürsten hilft dabei das weiche Fell und das kuschelige Gefühl und Aussehen zu bewahren.

Größere Flecken können mit mildem Wollwaschmittel per Hand entfernt werden. Benutzen Sie dabei kaltes oder höchstens lauwarmes Wasser. Sorgen Sie auch, wenn möglich, dafür, dass das Fell nicht durchweicht und dass das Leder recht trocken bleibt.

Falls all das nicht hilft, könnte die Wäsche in der Waschmaschine eine Lösung sein.

Medizinisch und pflanzlich gegerbte Felle können generell in der Maschine gewaschen werden, aber aufgrund des natürlichen Lanolins, das Bakterien abweist, ist eine Wäsche nur im äußersten Fall nötig. Waschen Sie diese Felle (solange sie medizinisch oder pflanzlich gegerbt sind) auf niedriger Temperatur (30 Grad), verwenden Sie nur spezielles Waschmittel mit Lanolin, benutzen Sie keinen Weichspüler und waschen Sie das Pad alleine. Benutzen Sie auch den Schleudergang, um extra Wasser zu entfernen. Trocknen Sie das Pad danach auf keinen Fall im Trockner. Durch einen Trockner verhärtet das Leder besonders stark und die Haare des Fells leiden.

Legen Sie das Pad flach in einem gut durchlüfteten Raum (oder draußen ohne direkte Sonneneinstrahlung) auf einen Wäscheständer mit der Fellseite nach unten, also der Stoffseite nach oben. Bei einem Pad mit Korrekturfunktion können sie ein kleines Handtuch in die Taschen legen damit dieses die Feuchtigkeit zusätzlich aufnehmen kann. Lassen Sie das Fell so langsam trocknen. Ziehen Sie das Fell während des Trocknens regelmäßig in Form, damit das Leder wieder geformt wird. Nach dem Trocknen kann es immer sein, dass das Leder etwas steif geworden ist. Dies lässt sich leider nicht vermeiden.

Ein Fell, das in der Maschine gewaschen wurde, sieht nach dem Trocknen nie wieder genauso aus wie vorher. Die Haare des Fells verfilzen und das Leder wird hart und rissig. Die verfilzten Haare können mit einer Fellbürste voneinander getrennt werden, aber trotzdem wird der vorherige Zustand wahrscheinlich nicht wieder erreicht.

Ich empfehlen deshalb eine Wäsche in der Maschine zu vermeiden und Flecken mit einem feuchten Tuch oder mit der Bürste zu entfernen. Regelmäßiges bürsten, am besten immer vor dem Reiten, sorgen ebenfalls für eine lange Haltbarkeit des Fells.

Ich hoffe der Beitrag hat euch gefallen. Solltet Ihr noch Fragen haben dann schreibt mir eine Nachricht oder ruft mich an.

Mit lieben Grüßen

Ewa Ostermann

Reitsportsattlerei Saar